Petition gegen Glyphosat und Monsanto!

Über Glyhosat und Monsanto habe ich bereits Beiträge veröffentlicht. Ihr wisst also, was ich davon halte. Wenn Ihr meine Meinung teilt, würde es mich freuen, wenn ihr bei dieser Aktion mitmacht.

Nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlicht hat, dass Monsantos Roundup mit Wirkstoff Glyphosat schädlich und krebserregend ist, fordert Monsanto, dass dieser Bericht zurück gezogen wird! Klar, wer hat schon gern 2 Milliarden (!) US-Dollar weniger Jahresumsatz? Das verdient der Konzern nämlich mit seinem Mittel Roundup.

Ich habe nun gestern einen Link zu einer Petition bekommen, die verhindern will, dass Monsanto diese wissenschaftlichen Ergebnisse widerrufen kann. Es ist so wichtig, dass dieses Glyphosat offiziell von unabhängigen Wissenschaftlern untersucht wird und ganz klar einfach verboten wird! Was Monsanto natürlich mit allen Mitteln verhindern will. Jedenfalls wer sich dafür eine Minute Zeit nehmen möchte, kann sich bei dieser Petition eintragen – ob es dann zu einem nennenswerten Ergebnis kommt weiß man nicht, aber schaden kann es wohl kaum! 😉

https://i1.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c7/Avaaz_Logo.png

Advertisements

3 Gedanken zu “Petition gegen Glyphosat und Monsanto!

  1. Petitionen. Das ist für mich so ein Ding mit 35 ?zeichen. Die haben alle Daten von mir. Und. Um ehrlich zu sein, Monsanto, Bayer, BASF und andere machen trotzdem weiter. Wenn sie hier gestoppt werden, dann nehmen sie einen anderen Weg. Bei denen rennt man offene Türen ein. Wir benötigen neue Politiker.

    Gefällt mir

    • Ja, dass man damit Monsanto und Co. stoppen kann bezweifle ich auch, aber ich finde es schon mal ganz gut, dass man eine Möglichkeit bekommt, sich bewusst dagegen auszusprechen. Es ist besser, als wenn es um das Thema still bleiben würde. Desto mehr Menschen Bescheid wissen, desto besser, und nur mit ganz vielen kann dann auch etwas passieren. Mit neuen Politikern würde sich höchstwahrscheinlich auch nicht viel ändern, weil sie doch auch nur von anderen gesteuert werden…

      Gefällt mir

      • Klar. Bei uns gab es mal eine Petition, die wurde im Landtag eingereicht. Bei uns gibt es das Hindenburgufer. Eine wirklich tolle Straße am Wasser, Ostsee, entlang. Da laufen sehr viele Fußgänger und ganz viele Skater. Je mehr es zum Feierabend geht, desto voller wird es dort. Da wurde eine Petition eingereicht, die Straße für den Autoverkehr zu sperren. Es gibt eine Parallelstraße. Es wäre kein Problem. Verkehrstechnisch alles okay. Jetzt hat sich die Autofahrerlobby mal wieder durchgesetzt. Und die Eingabe wurde so abgeschmettert, dass man auch keine neue einreichen kann. Also, wenn die was nicht wollen, dann hat es keinen Sinn. Die Autofahrer sind hier das liebste Kind. Die bekommen alles, für ihr Geld.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s